Über mich

Mein Name ist Nicole Enzler (Jahrgang 1968).

 

Ich bin in Engelberg aufgewachsen, habe später in Graubünden gelebt und heute bin ich im schönen Ägerital im Kanton Zug zuhause. Schon mein ganzes Leben lang verbringe ich meine Freizeit am liebsten in der Natur und wandere für mein Leben gern. Mich fasziniert das alte Wissen über Kräuter und Heilpflanzen seit langem. Die Natur schenkt mir immer wieder die grössten Glücksgefühle und die schmackhaftesten Gerichte. So bereichere ich meine Speisekarte mit möglichst vielen Wildpflanzen und stelle für meine Familie und Freunde viele kleine Naschereien, Tinkturen, Salben und Kosmetik selber her. 

 

Ich habe jahrelange Erfahrung in der Wirtschaftswelt gesammelt und bin/war selbst ein Teil davon. Durch meine Aus- und Weiterbildungen im Bereich des Gesundheitsmanagements weiss ich, wie man den Problemen und Herausforderungen dieser schnelllebigen Welt auf natürliche Art und Weise begegnen kann.

Meine Ausbildungen und berufliche Laufbahn:

  • Ausbildung in klassischer Massage
  • Ausbildung als Polaritytherapeutin
  • Weiterbildungskurse in Kinesiologie und Fussreflexzonenmassage
  • Ausbildung als Diplomierte HR Professional NDS, diverse Führungskurse sowie "Train the Trainer" Seminare
  • Mehre Jahre tätig im Dienstleistungsbereich sowie in Handels- und Grosshandelsunternehmen
  • Langjährige Tätigkeit und Führungsfunktionen im Bereich Human Resources / Personalwesen mit grossem Fokus auf das Gesundheitsmanagement sowie Leitung von Workshops und Schulungen diverser Themen
  • Diplom Kräuterkunde an der Kräuterakademie in Salez
  • Zertifizierte Fachberaterin für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen an der Hochschule Nürtingen (DE)
  • Grundkurs Phytotherapie
  • Stetige Weiterbildung und Studium von Fachliteratur: Wildpflanzen / Natur / Sport - Ernährung / Gesundheit allgemein / Waldbaden / Stressmanagement / Säure-Basen Haushalt / Mentaltraining  
  • Zudem experimentiere ich gerne selbst: Ich probiere ständig Neues aus, sammle Erfahrungen, höre anderen Menschen zu, lese viel und beobachte die Natur.

 

Meine Motivation:

  1. Mit der Geburt meines Sohnes wurde es mir immer wichtiger, kleine Krankheiten und Blessuren möglichst natürlich zu behandeln.
  2. Immer stärker hat mich auch z.B. beim Wandern der Wunsch geprägt, die Pflanzen und deren Wirkung zu kennen und insbesondere, welche man denn davon essen kann. Da muss doch mehr sein als nur die Heidelbeere und der Holunder!
  3. Das «handling» eigener Ressourcen und auch die Begleitung kranker Mitarbeiter hat mich dazu bewegt, mich wieder vermehrt dem Thema Gesundheit und Mensch / Natur / Umwelt zu widmen. 
  4. Zudem habe ich mich immer nach einem Tag in der Natur überaus erholt und glücklich gefühlt. Dem wollte ich auf die Spur gehen und so hatte es mich in die Pflanzenwelt «getrieben». Und bei einer Kräuterwanderung habe ich meine Liebe zu den Pflanzen definitiv entdeckt, die mich immer wieder aufs Neue fasziniert und mich in eine «andere» Welt gebracht hat.